MK 4.6.2003 AequivalenzTerme.mcd
Äquivalenz von Termen
Bei der Umformung von Termen soll ein Term in einen äquivalenten überführt werden.
Def.: Zwei Terme T1 und T2 sind äquivalent, wenn sie die gleichen Defintionsmengen besitzen und bei jeder Einsetzung aus der Definitionsmenge den selben Wert annehmen.
Bsp.: Äquivalent sind
und
Nicht äquivalent sind
und
Nicht äquivalent sind
und
Sätze über Äquivalenzumformungen (verkürzt):
1.
2.
3.
mit
4.
mit
5.
mit
6.
mit
Aufgabe:
Sind folgende Terme paarweise äquivalent?
(1)
(2)
(3)
(4)
mit jew. D = R-
Lösung der obigen Aufgaben:
Es gibt keine äquivalenten Terme
(1) Definitionsmenge
(2) anderer Term für R- (bringe r in TD unter die Wurzel)
(3) anderer Term
(4) anderer Term